Lost Places in Hannover – Conti-Gelände und Holländischer Pavillon auf dem Expo-Gelände

Hier zwei kurze wie ich finde wirklich sehr schöne Filme über die vermutlich bekanntesten Lost Places in Hannover, und zwar das ehemalige Conti-Gelände in Limmer und den Holländischen Pavillon auf dem Expo-Gelände:

Den Anfang macht das alte Cont-Gelände, bzw. das Continental Werk in Hannover-Limmer, wie es eigentlich korrekt heisst.

1970 arbeiteten hier noch rund 950 Menschen, im Jahre 1999 kurz vor der Jahrtausendwende wurde die Produktion hier dann stillgelegt.

 

Weiter geht es mit dem ehemaligen Holländischen Pavillon der Expo 2000 in Hannover.

Welche Lost Places kennt ihr noch in oder um Hannover?

Hannover in den 1930er Jahren

Durch Zufall habe ich dieses wunderbare Video auf Youtube gefunden, das wirklich super schöne Aufnahmen aus dem Hannover der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts zeigt, die ich so in der Qualität noch nirgends anders gesehen hatte.

Ich hoffe es gefällt euch genauso gut wie mir:

Kennt ihr noch weitere so tolle Zeitdokumente über Hannover? Postet die Links bitte in die Kommentare, würde mich wirklich sehr freuen!

Wochenvorschau ab dem 18.12.2017

Mal wieder Montag Vormittag, da möchte ich mal wieder gerne auf ein paar interessante Veranstaltungen der nächsten Tage hinweisen:

  • Los geht es am heutigen Montag, den 18. Dezember 2017 ab 19 Uhr, mit dem Bitcoin & Liberty Meetup in Hannover-List
  • Am Dienstag, 19.12.17, möchte ich euch dann ab 17.30 Uhr den Film Das Ihme-Zentrum – Traum, Ruine, Zukunft im Apollo-Kino in Hannover-Linden ans Herz legen. Am Samstag hatte ich euch in einem anderen Beitrag ja schon mehr über das Ihmezentrum versprochen!
  • Mittwoch, den 20.12.2017 findet in Braunschweig der Mobile Developer Stammtisch statt und ist bestimmt einen Ausflug nach Peine-Ost wert 😉
  • Am Donnerstag, 21.12., sehen wir uns ja vielleicht beim Blockchain Meetup im Transformationswerk in Hannover an der Vahrenwalder Straße/Alter Flughafen?
  • Und am Freitag, 22. Dezember, dann das Highlight der Woche: Freitags Bar X Spring Break im Hafven in der Nordstadt von Hannover, quasi die Weihnachtsfeier der Coworking-Szene. Don’t miss it – Hannes hat angekündigt, mit jedem Einzelnen einen Schnapps trinken zu wollen, und wir können ihn doch nicht verdursten lassen, oder? 🙂

Welche Veranstaltungen besucht ihr in den nächsten Tagen? Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Interessantes über das IHME-ZENTRUM in Hannover

Heute möchte ich euch mal wieder zwei Youtube-Fundstücke näherbringen, dieses Mal über das Ihmezentrum in Hannover, ja quasi auch ein Lost Place mitten in der Stadt.

 Für alle die sich näher für das Ihme-Zentrum interessieren habe ich dann kommende Woche noch einen Tipp, freut euch schon mal darauf 😉

Ergänzung zu „Unter den Strassen von Hannover“

Hier noch eine kleine Ergänzung zu meinem Beitrag von gestern.

Und zwar hatte ich noch ganz vergessen zu erwähnen das es den Film „Unter den Strassen von Hannover“ auch auf DVD gibt, zum zuhause schauen und zu immer wieder anschauen 😉

Zu kaufen bei Hollewood Media und zu leihen in der Stadtbibliothek Hannover

Viel Spass mit dem Film! Wie hat er euch gefallen?

Meine Lieblings-Podcast, Teil 3: Schöne Ecken

Seit vorgestern teile ich meine Lieblings-Podcasts mit euch, vielleicht ist ja für den einen oder anderen noch eine Anregung dabei?

Im heutigen dritten Teil möchte ich euch gerne den Podcast Schöne Ecken näherbringen, den ich schon mal in einem anderen Beitrag erwähnt habe.

In „Schöne Ecken“ unterhalten sich die Podcaster Cornelis Kater und Sven Sedivy (seit 2014 als Nachfolger von Helge Kletti) über verschiedene Locations, jeweils während sie dort vor Ort sind bzw. sich durch die von ihnen besprochene Gegend bewegen.

Anfangs waren das die verschiedenen Hannoverschen Stadtteile, inzwischen sind sie aber bundes– und teilweise sogar weltweit unterwegs.

Mich selbst begeistern dabei natürlich vor allem die Folgen, die an Locations spielen die ich selber kenne, einfach weil ich dann beim hören schon bestimmte Bilder im Kopf habe, mir denken kann was sie grade sehen, und natürlich auch neugierig bin zu erfahren was es wissenswertes dazu zu sagen gibt.

Apropos „Bilder im Kopf„, eine Besonderheit dieses Podcasts ist es, das die beiden während ihrer Tour immer mal wieder ein Foto machen und dieses dann auch im Podcast verlinkt ist und zeitlich passend von einem Kamera-Klick-Geräusch untermalt angezeigt wird – entsprechenden Player vorausgesetzt, Downcast auf dem iPhone z.B. kann es.

Was sind eure Lieblings-Podcasts? Was sollte ich mir unbedingt mal anhören? Bitte teilt es in den Kommentaren mit mir, ich freue mich drauf!

Unter den Strassen von Hannover

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, faszinieren mich Lost Places, Ruinen und dergleichen. Und ganz besonders natürlich in Hannover, meiner Geburtsstadt. Da hat natürlich ein Film meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, der alle paar Wochen mal wieder im Apollo Kino in Linden aufgeführt wird und meist recht schnell ausverkauft ist:

Unter den Strassen von Hannover – Eine unterirdische Geschichte

In diesem ca. 45 Minuten langen Film von Henning Klattenhoff und Benjamin Bruns aus dem Jahre 2005 werden einige der unterirdischen „Mysterien“ gezeigt und aufgeklärt, die sich in und um Hannover befinden.

Los geht es mit einem kleinen Exkurs über Hannovers Stadtgeschichte von der ersten urkundlichen Erwähnung bis zu Jetztzeit.

Dann geht es in die Unterwelt und zeigt z.B. Hanebuths Gang, der am Hohen Ufer direkt an der Leine beginnt, also ungefähr da wo samstäglich der Flohmarkt stattfindet. Spannend und interessant zu sehen zugleich.

Es folgt der Bahnhofsbunker, also der ABC-Schutzbunker unter dem Hannoveraner Hauptbahnhof. Bedrückend und faszinierend.

Nach einem kurzen Abstecher in die Kanalisation geht es dann zum Lindener Berg und den dort im Berg verlaufenden Stollen und Gängen.

Dann geht es rüber zum HANOMAG-Gelände, um dessen Unterwelt sich manch Legenden und Mythen ranken. Für mich besonders faszinierend, habe ich doch in den 90ern etliche Nächte auf den Techno-Partys auf dem HANOMAG-Gelände verbracht 😉

Weiter geht es mit dem Bunker unter dem Klagesmarkt (der ja inzwischen gesprengt wurde) und dem dort ab Ende der 60er Jahre ansässigen Kunst-Center.

Und dann kommt DAS Mysterium der Hannoverschen U-Bahn zur Sprache, die sagenumwobene Geisterstation der D-Linie unter dem Hauptbahnhof, „Stille Station“ genannt.

Eine Besichtigung dort steht schon länger auf meinem Wunschzettel, mal sehen wann ich es schaffe das zu realisieren 🙂

 

Meine Lieblings-Podcast, Teil 2: Cowork Cast

Seit gestern teile ich meine Lieblings-Podcasts mit euch, vielleicht ist ja für den einen oder anderen noch eine Anregung dabei?

Der zweite Teil richtet sich dabei vermutlich eher an die Leser in oder um Hannover, denn im Cowork Cast geht es um die Macher und Mitglieder des Hafven in Hannovers Nordstadt, dem Coworking– und Makerspace.

In jeder Folge bitten jeweils zwei der drei „Cowork Cast“-Macher (Dennis Bartels, Marius Roth und Marvin Stannek) entweder jemanden aus dem Team des Hafven vor ihr Mikrofon, oder jemanden aus der Community, also jemanden der einen Platz im Hafven nutzt um an seinen Plänen zu arbeiten.

Man lernt also jedes Mal interessante Menschen kennen, erfährt mehr über die Projekte und Ideen, die um einen herum grade umgesetzt werden, wird inspiriert und motiviert – was will man mehr? 😉

Was sind eure Lieblings-Podcasts? Was sollte ich mir unbedingt mal anhören? Bitte teilt es in den Kommentaren mit mir, ich freue mich drauf!

Wochenvorschau

Montag Vormittag, da möchte ich gerne mal auf ein paar interessante Veranstaltungen der nächsten Tage hinweisen, alle in Hannover:

  • Los geht es am Dienstag, den 12. Dezember 2017, um 17 Uhr in der VentureVilla mit den Pitch Deck – Dos & Don’ts von Finja Samland
  • Ebenfalls am Dienstag, 12.12., ab 19 Uhr, findet dann das WordPress Meetup Hannover statt.
  • Am Donnerstag, 14. Dezember um 19 Uhr, läd dann das Transformationswerk zum monatlichen 12min.me, über das ich ja schon an anderer Stelle berichtet habe.
  • Und am Sonntag, 17.12.2017, findet im Capitol am Schwarzen Bär von 14 bis 17 Uhr der Pixelpokal – Hannovers Videospiel-Event statt, von dem ich schon sehr viel gehört habe und es diesmal hoffentlich endlich mal schaffe ihn mir anzusehen 😉

Welche Veranstaltungen besucht ihr in den nächsten Tagen? Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Veranstaltungstipp: 12min.me (Hannover + viele andere Städte)

Am kommenden Donnerstag steht mal wieder wie immer am 2. Donnerstag im Monat die Veranstaltung „12min.me“ an, die ich euch sehr gerne ans Herz legen möchte.

Seit über zwei Jahren findet diese Veranstaltung regelmäßig in Hannover und inzwischen auch in diversen anderen deutschen Städten statt.

Worum geht es bei 12min.me?

Bei 12min.me gibt es immer 3 Vorträge, die jeweils 12 Minuten dauern, gefolgt von jeweils weiteren 12 Minuten Fragerunde und (gefühlten) 12 Minuten Pause zwsichen den Vorträgen.

Diese Vorträge kommen dabei aus den unterschiedlichsten Themengebieten. Eine Ruder-Olympionikin war schon genau so dabei wie Unternehmer, Coaches, Lebensretter und viele mehr…

Grade diese Mischung ist es, die für mich diese Veranstaltung so besonders und so interessant macht, und durch die Mischung der Vorträge ist auch das Publikum immer sehr bunt gemischt. Man kommt endlich mal aus der üblichen „Blase“ der eigenen Interessen und Bekannten heraus und lernt immer wieder super spannende, interessante und nette neue Menschen kennen!

Wie kann man bei 12min.me teilnehmen?

Einfach über Meetup.com anmelden, die Teilnahme ist kostenlos!

www.meetup.com/de-DE/12minH

Und man sollte nicht zu spät kommen, sonst gibt es nur noch Stehplätze 😉

Hier noch ein Bild der Veranstaltung im November: