Buchtipp: „Mission: Startup“

Heute möchte ich euch ein Buch näherbringen, das sich sowohl als kurzweilige Lektüre als auch als „Anschauungsmaterial“ für einige gute Best Practices eignet:

„Mission: Startup“ von Christoph Warmer und Sören Weber

Ähnlich wie im etwas älteren Buch „Founders at Work“ kommen auch hier die Gründer einiger sehr bekannter StartUps zu Wort, nun allerdings aus Deutschland.

6Wunderkinder, Delivery Hero (Lieferheld), fritz-kola, Mister Spex, mymuesli, mytaxi, vapiano, um nur die bekanntesten zu nennen, sowie noch 13 weitere deutsche StartUps beschreiben in Interviews ihren Werdegang und ihre Herausforderungen.

Die beiden Autoren haben selber während ihres Studiums StartUps gegründet und wissen deshalb sehr genau worauf es ankommt und welche Fragen sie stellen mussten.

Das ideale Weihnachtsgeschenk für angehende Gründer, als Last-Minute-Geschenk auf den allerletzten Drücker sogar auch als Kindle-Version erhältlich 😉

 

Disclaimer: Dieser Link ist ein so genannter Partner-Link. Allerdings empfehle ich euch dieses Buch nicht deshalb, sondern weil ich es wirklich gut und lesenswert finde!

Wochenvorschau ab dem 18.12.2017

Mal wieder Montag Vormittag, da möchte ich mal wieder gerne auf ein paar interessante Veranstaltungen der nächsten Tage hinweisen:

  • Los geht es am heutigen Montag, den 18. Dezember 2017 ab 19 Uhr, mit dem Bitcoin & Liberty Meetup in Hannover-List
  • Am Dienstag, 19.12.17, möchte ich euch dann ab 17.30 Uhr den Film Das Ihme-Zentrum – Traum, Ruine, Zukunft im Apollo-Kino in Hannover-Linden ans Herz legen. Am Samstag hatte ich euch in einem anderen Beitrag ja schon mehr über das Ihmezentrum versprochen!
  • Mittwoch, den 20.12.2017 findet in Braunschweig der Mobile Developer Stammtisch statt und ist bestimmt einen Ausflug nach Peine-Ost wert 😉
  • Am Donnerstag, 21.12., sehen wir uns ja vielleicht beim Blockchain Meetup im Transformationswerk in Hannover an der Vahrenwalder Straße/Alter Flughafen?
  • Und am Freitag, 22. Dezember, dann das Highlight der Woche: Freitags Bar X Spring Break im Hafven in der Nordstadt von Hannover, quasi die Weihnachtsfeier der Coworking-Szene. Don’t miss it – Hannes hat angekündigt, mit jedem Einzelnen einen Schnapps trinken zu wollen, und wir können ihn doch nicht verdursten lassen, oder? 🙂

Welche Veranstaltungen besucht ihr in den nächsten Tagen? Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Meine Lieblings-Podcast, Teil 2: Cowork Cast

Seit gestern teile ich meine Lieblings-Podcasts mit euch, vielleicht ist ja für den einen oder anderen noch eine Anregung dabei?

Der zweite Teil richtet sich dabei vermutlich eher an die Leser in oder um Hannover, denn im Cowork Cast geht es um die Macher und Mitglieder des Hafven in Hannovers Nordstadt, dem Coworking– und Makerspace.

In jeder Folge bitten jeweils zwei der drei „Cowork Cast“-Macher (Dennis Bartels, Marius Roth und Marvin Stannek) entweder jemanden aus dem Team des Hafven vor ihr Mikrofon, oder jemanden aus der Community, also jemanden der einen Platz im Hafven nutzt um an seinen Plänen zu arbeiten.

Man lernt also jedes Mal interessante Menschen kennen, erfährt mehr über die Projekte und Ideen, die um einen herum grade umgesetzt werden, wird inspiriert und motiviert – was will man mehr? 😉

Was sind eure Lieblings-Podcasts? Was sollte ich mir unbedingt mal anhören? Bitte teilt es in den Kommentaren mit mir, ich freue mich drauf!

Mockups / Wireframes / Prototypenskizzen online erstellen

Wenn man eine Idee für eine App oder für eine Webseite hat, dann muss man die erst einmal skizzieren – neudeutsch mockuppen.

Um dies online zu tun habe ich die Webseite moqups.com entdeckt.

Dort kann man mit Klick auf „TRY IT NOW FOR FREE“ gleich seine ersten Gehversuche machen, kostenlos und ohne Anmeldung. Es öffnet sich ein Beispielprojekt mit einigen Erklärungen.

Schaltet man am linken Rand von „Stencils“ auf „Pages“ um, kann man neue leere Seiten anlegen, auf denen man dann sofort loslegen kann.

Dafür schaltet man erstmal zurück auf „Stencils„.

Möchte man eine Webseite skizzieren, kann man sich z.B. als erstes den Browser-Stencil auf die Seite ziehen, um einen passenden Rahmen für die zu entwerfende Webseite zu haben. Und diese bestückt man dann nach und nach mit den passenden Elementen wie Buttons, Labels, Text Areas und so weiter und so fort.

Mit einem rechten Mausklick öffnet sich ein Kontextmenü mit vielen zum jeweiligen Element passenden Optionen, zum Beispiel zum ausschneiden, einfügen, kopieren, duplizieren, gruppieren, in der Reihenfolge ändern und so weiter und so fort.

Um eine App zu skizzieren wählt man bei den Stencils am besten zuerst den Ordner „iOS Components“, in dem man alternativ zum Browser ein iPhone 6 als Rahmen vorfindet, und dann natürlich jede Menge passende Elemente aus denen man die geplante App zusammensetzen kann.

Das besondere Highlight sind die so genannten Hotspots, mit denen man klickbare Verknüpfungen zwischen den einzelnen Seiten anlegen kann, die dann im Preview durchgeklickt werden können. Heisst: legt man zum Beispiel auf einen Button einen Hotspot, und verknüpft den mit einer anderen Seite, dann wechselt die Ansicht automatisch zur entsprechenden Seite, wenn man in der Preview diesen Button anklickt. So kann man komplette Klickwege durch die App oder Webseite simulieren und das Ganze fühlt sich schon fast richtig „benutzbar“ ab. Ich finds klasse!

Welche Tools nutzt Ihr, um Eure Ideen zu skizzieren?

Buchtipp: „Die AirBnB-Story“

Mein Mitgründer Samir hat mir von diesem Buch erzählt und mich neugierig gemacht – und ich habe es nicht bereut, seinem Tipp zu folgen, deswegen möchte ich diese Buchempfehlung nun auch hier mit euch teilen:

Die airbnb Story – Wie drei Studenten die Reiseindustrie revolutionierten

Natürlich kennt heutzutage jeder airbnb, aber nur die wenigsten wissen, wie dieses Startup entstanden ist. Und noch weniger dürften wissen, welche Hindernisse dabei überwunden werden mussten. Und genau das finde ich persönlich den interessantesten Teil daran, da man als Gründer meiner Meinung nach immer sehr gut aus den Fehlern und Schwierigkeiten anderer Startups lernen kann. Und wenn es dann noch eine Gründung ist die sooooo riesengroß geworden ist dann ist die Motivation natürlich umso höher 😉

Wenn auch ihr neugierig seid zu erfahren wie es die 3 Gründer geschafft haben, quasi aus dem „nichts“ ein Multi-Milliarden-Dollar Startup hochzuziehen, dann könnt ihr euch „Die airbnb Story“ hier direkt auf Amazon bestellen – und mir gerne eure Meinung zum Buch in die Kommentare schreiben, ich freue mich drauf!

Disclaimer: Dieser Link ist ein so genannter Partner-Link. Allerdings empfehle ich euch dieses Buch nicht deshalb, sondern weil ich es wirklich gut und lesenswert finde!

Business Model Canvas online erstellen

Viele von euch kennen bestimmt das Business Model Canvas – die moderne kleine lebendige Form eines Businessplans, wenn man so will. So ein Business Model Canvas hilft einem super dabei, eine neue Idee zu visualisieren und zu schauen ob man alle Aspekte bedacht hat.

Ich habe jetzt eine ganz besonders schöne interaktive Form gefunden, so ein Business Model Canvas auszufüllen, und zwar komplett online im Browser. Ohne Registrierung, ohne Anmeldung.

Auf der Seite „canvanizer.com“ gebt ihr nur den gewünschten Titel des Canvas (also z.B. den Namen eurer Idee oder eures Startups) ein, eure Mailadresse, und schon kann es losgehen. Ihr könnt den Link zum Canvas dann ganz einfach im Team teilen und jeder der diesen Link hat kann am Canvas mitarbeiten. An die angegebene Mailadresse bekommt ihr aber auch noch weitere Links geschickt, z.B. um das Canvas nur zum lesen freizugeben, oder für einen Überblick über all eure Canvas, wenn ihr mehrere erstellt habt.

Ein wie ich persönlich finde echt gelungener Service!

#Erstkontakt im Hafven in Hannover

Am heutigen Donnerstag Abend ist im Hafven, dem Coworkingspace in Hannovers Nordstadt, wieder der monatlich stattfindende #Erstkontakt.

Bei dieser Veranstaltung stellen sich immer 4 Leute aus der Hafven-Community vor, erzählen wer sie sind und was sie so machen.

Mir persönlich bringt diese Veranstaltung immer wieder neue Inspirationen und nette neue Kontakte und eine gute Möglichkeit sich mit anderen Hafven-Mitgliedern oder auch sonstigen Leuten aus der hannoverschen „Szene“ auszutauschen.

Ich freu mich drauf! Ganz besonders gespannt bin ich diesmal auf den Vortrag des Entrepreneurship Erforschers Sebastian Reh 🙂

PS: Ich werde demnächst mal ein paar weitere (für mich) interessante Veranstaltungen (hauptsächlich in Hannover) auflisten. Wenn ihr Vorschläge dafür habe: gerne in die Kommentare, danke!